Lesungen

Herbst und Winter sind die idealen Lese-Jahreszeiten!

Teilnahme am 7. Literaturwinter 2016/17 im Resort Hapimag, Albufeira/Algarve

Das war ein ganz neues, aufregendes Erlebnis für mich: eine ganze Woche Veranstaltungen mit mir und meinen Büchern, darunter ein Schreibworkshop, und das erste Mal auch an der wunderschönen Algarve!

DieVeranstaltung wurde vom Leisure Manager Georg Franzky Cabral liebe- voll organisiert, die Teilnehmer waren begeistert, die vom Schreibworkshop, an dem acht interessierte, meist potentielle Erstautoren, teilnahmen, bedank- ten sich unisono für wertvolle Anregungen zum Bücherschreiben und Self- publishen.

 

Erste Lesung zum begeisternde Kritiken hervorrufenden neuen Buch:

Am 10. November um 1930 im renommierten Club 2000, Marbella, im Restaurant Rubiana, Elviria, an der A7:

Gesa Duprel (links neben mir) , Präsidentin des Marbella Club 2000, konnte 26 Gäste im bis zum letzten Platz gefüllten Clubzimmer des Restaurants Rubiana in Marbella-Elviria begrüßen. Ich gab einen humorigen Querschnitt über das Leben hier vom selbst gewählten Anderssein der Andalusier über die Gigolos am Strand bis zur Lebensphilosophie des „No te preocupes“ (sorge Dich nicht).

Übrigens: Neben dem neuen Buch wird nach wie vor "Mein andalusischer Gärtner" nachgefragt, der 10 Jahre vorher erschien.

Autorenlesung „Andalusische Einblicke“
Donnerstag, 10. März 19.00 Uhr in Marbella, Hapimag Resort

Ein Potpourri aus meinen Büchern inklusive Kostproben aus meiner Neuer-scheinung „Raro, das europäische Wunderpferd“ gab es bei dieser ersten Autorenlesung mit Sektempfang und exzellentem Drei-Gänge-Menü im Hapimag Marbella. Das Publikum taucte spätestens auf, als Nicole Schneider*, die Erlebnisberaterin und Organisatorin dieser Veranstaltung, und ich den "Bussitango" vorführten, also die Begrüßungszeremonie der Wangenküsse und wie es richtig gemacht wird hier im Süden! Außerdem konnten die Urlauber den einen oder anderen Aha-Effekt zu Spanien und Andalusien erleben, was etwa die unterschiedlichen Feiertage und den Aberglauben angeht. 

Im Gästebuch zur Lesung fanden sich dann Bemerkungen wie:"Erfrischend, spritzig, hintersinnig" oder: "Wir haben den schönen Abend sehr genossen" und dergleichen mehr, sogar mit Pferdezeichnungen.
Ein besonderes EXTRA: Ich gab auch einen „Blick hinter die Kulissen des Schreibens und Veröffentlichens“ mit Tipps für Schreibanfänger. 

* oben im Bild rechts unten

 

 

Lesung am 26. Febr. 2016 im Rest. Nueva Kaskada, Marbella

Das war auch eine Premiere für mich: ich wagte zum ersten Mal eine Doppellesung mit einem von mir betreuten Autor- es wurde ein durchschlagender Erfolg, natürlich thematisch gut vorbereitet mit immer auf uns beide passenden aber jeweils individuellen Themen von den unterschiedlichen Auswanderungsgründen über die Pferdeliebe, den Hausbauproblemen bis zu kultuerellen Unterschieden darzubieten, die die  Zuhörerschaft zu großem Beifall und mehrfachem Zwischenaupplaus hinriss.

 Zunächst hatte Konsul Peter Eck schon mehr eine Laudatio besonders auf mich gehalten und in mir „eine gute Botschafterin für die Costa del Sol ist“ gesehen, da meine Geschichten immer vom Herzen kämen, dabei „in einem Guss sowohl amüsant als auch emotional und liebenswert“ seien. Nach Peter Eck haben es „Frau Hefele und Herr Zissler ohne Zweifel geschafft, sich ganz und gar in Andalusien zu verwurzeln, ich möchte sogar sagen, eine Symbiose mit der örtlichen Natur und den Menschen zu bilden. Ihre Bücher sind dafür beredtes Beispiel". Nach dieser Einführung gab es noch ein launiges Grußwort von Pastor Christof Meyer.

 Die Stimmung erreichte den Höhepunkt, als ich mich mit zwei schnellen Handgriffen - Blume ins Haar und Fransenschal über die Hüften – auf "andalusisch" verwandelte und die Grundschritte der Sevillanatänze vorführte.

Anschließend bildeten sich Schlangen am Autorentisch zum Kauf der Bücher mit Widmung, die Besucher des bis zum letzten Platz gefüllten Restaurants bedankten sich am Ende des Abends persönlich bei uns und wünschen sich für den Herbst eine erneute ähnliche Veranstaltung! 

 

Lesung am 9. Oktober 2014 in Marbella beim Club 2000

Volles Haus im Restaurant Rubyana in Elviria: Ein dankbares Publikum lauschte meinen Geschichten aus "Was macht die Kuh im Swimmingpool?", "Das Kuriose-Tage-Buch" und "Saunageflüster". Viele neue Gesichter hatten den Weg zu dieser Lesung gefunden, für die sich Präsidentin Gesa von Du Prel bei mir mit einer guten Flasche spanischen Rotweins bedankte. Es hat sich nämlich herumgesprochen, dass ich letzteren einem üppigen Blumenstrauß vorziehe!

Lesung in Mijas bei Ristorante Da Bruno am 19. Juni 2014

Es war eine zweifache Premiere: erstmals eine Autorenlesung  in dieser  jüngsten „Filiale“ der Da-Bruno-Restaurantkette und Premiere einer Lesung von mir in Mijas, also erstmals östlichere Costa del Sol überhaupt.  

Zum Vortrag brachte ich vor allem Kostproben von „Das Kuriose-Tagebuch“ und aus „Saunageflüster“. Ein Teilnehmer bei Da Bruno, der übrigens ein exzellentes Menü servierte,  erwartete nun etwas wie den Pornoroman  „50 Shades of Grey“, aber da musste ich ihn enttäuschen: „Ich mag es zwar zweideutig und frivol, aber einen Porno schreiben, das ist nicht mein Ding!“.

Aber auch so kamen die Gäste in gute und fröhliche Stimmung, eine Besucherin urteilte als Fazit: „Wir haben es sehr genossen! Zusammen mit dem exquisiten Mahl gab es etwas für Hirn, Herz und Bauch!“

Lesung an der Costa de la Luz, in Conil am 17. April 2014 in der Venta El Colorado!

Viereinhalb Jahre waren vergangen , seit ich das letzte Mal an der Costa de la Luz gelesen hatte.  Aber es waren wieder einige vertraute Gesichter darunter, die schon "Mein andalusischer Gärtner" seinerzeit erworben hatten. Dieses Mal las ich also auch wieder aus meinen letzten drei Büchern. Besonders gut kam die Story über die verschiedenen Autowelten beim Mann und bei der Frau an aus "Saunageflüster" - es scheinen noch mehr Frauen so wie ich Schwierigkeiten mit dem rechten Hinterrad beim Rechtsabbiegen zu haben! Und ein großer Erfolg war vor allem wieder die "Kochparty" aus "Was macht die Kuh im Swimmingpool?". Auch hier decken sich viele ähnlichen Erfahrungen mit den meinigen, dass ich mir nämlich verbitte, in meiner Küche gut gemeint herumzuwurschteln!!

Problematisch war nur der akustisch schwierige Raum, so dass ich sehr laut lesen musste (ohne Mikro), was sehr anstrengend war.

 

Foto: Roland Beysel-Hohler

 

 

 

Lesung bei den Literatur- und Kulturfreunden in Moraira, Cafe del Mar am 26. März 2014

 

Hier bringen wir mit verteilten Rollen mein "Saunageflüster" gleich ganz real als Theaterdialog! Organisatorin Natascha Michnow - mit Schauspielausbildung! - und Malerin Romy Köster, lasen die Ingrid und Helenund ich die Andrea, mein Alter Ego im "Saunageflüster".

Natascha und der Musiker Gerd spielen auch gekonnt mit allen Techniken wie richtigem Scheinwerfereinsatz, Headset als Mikro, passende Fotountermalung auf Leinwand = vorbildlich, hat man selten zur Verfügung bei einer Lesung!

Das Publikum war super, Tenor - wie schon in Marbella: Dank für einen unterhaltsamen Abend.

Seltsamerweise aber war hier "Was macht die Kuh im Swimmingpool?" der Renner!

 

Lesung am 20. März 2014

im Restaurant Nueva Kaskada, Marbella

Über zwei Jahre lang hatte ich keine Lesung mehr veranstaltet an der Costa del Sol, dafür drei neue Bücher geschrieben! Nun wurde es Zeit, mich mal wieder zu präsentieren mit meinen Neuerscheinungen

  • "Saunageflüster"
  • "Was macht die Kuh im Swimmingpol?"und mit"
  •  "Das Kuriose-Tage-Buch".

Dazu gab es auch anekdotische "Abschweifungen" über das besondere Leben in Andalusien und vor allem:  eine reichliche Tapas-Begleitung incl. Getränke!

 

 Ach wie tat das wieder gut, so meine Lesung vor einem so wunderbaren, dankbaren Publikum! Die Besucher lachten an den richtigen Stellen, bedankten sich für den unterhaltsamen Abend, das Menü war super, Gastronom auch zufrieden. Das sind die kleinen (oder großen) Erfolgserlebnisse eines Autors! Und dann hat sich auch noch Saunageflüster verkauft wie "geschnitten Brot".

 

Lesung beim Neujahrsempfang des Ladies Clubs Marbella

am 1. Februar 2014 im Restaurant El Lago

So viele Mitglieder wie noch nie, nämlich 37 Damen an der Zahl, konnte Präsidentin Andrea Nitsche zum ersten Treff des Ladies Clubs in 2014 begrüßen. Ich konnte nach dem ersten Gang die Damen in Stimmung bringen mit Lesungen von drei humorvollen und zum Teil frivolen Auszügen aus den letzten  beiden Neuerscheinungen „Das Kuriose-Tage-Buch“ und „Saunageflüster“.  Ein wunderbares Publikum. Ich habe wohl mit dem „Saunageflüster“ den Nerv der Damen getroffen, auch beide Bücher gut verkauft. Auch das Tierbuch „Wie der Herr, so´s G´scherr wurde gut nachgefragt.

 

War ein herrliches Buchpräsentationsfest am 7. Mai 2013!

 Da stellten wir, das Autorenteam,  unseren  Fotoband "Encanto" (in Englisch) vor über die Feria in Jerez, der Welt größter Pferdemesse, und zwar auf dem Feriagelände von Jerez de la Frontera, Andalusien im Zelt von Sandemann, der  berühmten Sherry-Firma.

Übrigens  die Story hinter der Story: Wir fanden uns über Facebook und lernten uns erst an diesem Tag persönlich kennen, wir  das Autorenteam: links im Bild Derrick James und rechts von mir der Initiator Gerard Mignot. Cedric García musste an diesem Tag arbeiten.

Hier eine Auswahl der schönsten Fotos:

Doppelstunde vor Leistungskursen Deutsch am Aventinus-Gymnasium Burghausen

13. Juli 2011 an meiner "alten Schule" : "Wie schreibt man eine Glosse"

Das war nun keine "normale" Lesung, sondern von mir in Absprache mit zwei Deutschlehrern als Doppelstunde gestaltet zum o.g.Thema. Ich nahm dazu aber nicht nur meine Beispiele aus meinen Büchern zur Veranschaulichung, soddern auch z.B. Proben von Elke Heidenreich und Ephraim Kishon. Verkauft habe ich  nur zwei (!) Bücher an die Schüler, ebenso viele verschenkt für die Schülerbücherei + meine CD! Fragen kamen leider nur wenige im Anschluss. Eine Ex-Schulkameradin, die ich anschließend traf, meinte trocken: "Die hast Du mit Deinem Temperament erschlagen!"

Apropos Kaffee: sehr schön und erholsam für mich war anschließend das Treffen im Lehrerzimmer bei wirklich gutem Capuccino, den die dort in einem tollen Ambiente (Leder-Couchgarnituren!) mit professioneller Kaffeemaschine anbieten können! Burghausen  (mit einem Ex-Schulkollegen als SPD-Bürgermeister seit mehr als 18 Jahren) ist eben eine reiche Stadt in schwarzen Zahlen - das merkt man auch dem Gymnasium an.

 

Lesung beim Weihnachtsessen der deutschen Lions von Marbella, 25.11.10

Links: Begrüßung durch den damaligen Präsidenten Henri.

Mitte: ich als Dame verkleidet, aber ohne Hemmungen, auch so den Grundschritt der Sevillana vorzuführen, wie man sieht-

rechts: mit vollem Erfolg, was die Stimmung der Gäste angeht.

Diese Lesung war ein Querschnitt durch meine drei neuesten Bücher.

 

Lesungen zusammen mit Musiker Udo Lenze im Club 2000:

am 12. 02.2009 und am 18.03.2010 zum 10jährigen Bestehen des Clubs

Und wieder an der Costa Blanca, nun mit dem Tierbuch, am 7. Juni 2010

Dieses Mal bei den Literatur- und Kulturfreunden von Initiatiorin Natascha Michnow in Denia. "Tierliebe" stand als Thema über dem ganzen Abend, durch den der Ex-RTL-Moerator Iff Bennet führte, auch eine Tierärztin befragt wurde und ich nicht nur einfach vorlas, sondern eine Medien-Präsentation zusammengestellt hatte. Das kam bei den 93 Besuchern gut an.

 

Dazu Gisela Schünke im "Costa-Info-Newsletter:

"Was heißt hier Lesung! Hefele macht immer ein Event, eine Vorführung der wahren und gelebten Geschichten daraus. Dieses Mal hatte sie eine Bildschirmpräsentation über ihre Tiere und deren Leben auf der Finca zusammengestellt und darin die Inhalte ihres Buches frei und gewohnt temperamentvoll erzählt."

 


Premierenlesung zum Tierbuch "Wie der Herr so´s Gscherr"

Das fand statt am 27. Februar 2010 im Tanzsalon von Martina Merkel auf Initiative der bekannten Tierschützerin Jutta Bauer in Manilva mit 76 Besuchern, dieses Mal international zusammengesetzt, vor allem aus Deutschen, Engländern, Skandinaviern. Für die Engländer hatte ich auf den Tischen ausgelegt die Übersetzung von drei Glossen aus meinem Buch.

Kaffee und Kuchen gab es, eine Holländerin spielte am Klavier lauter Tierlieder zum Mitsingen ("Fuchs, Du hast die Gans gestohlen",-  "Alle Vöglein sind schon da" undsoweiter). Irre Stimmung, gute Presseresonanz.

Der Eintritt von 10 Euro und je drei Euro meiner verkauften Bücher gingen an eine uns bekannte Tierschützerin, die sich rührend um ausgesetzte Hunde kümmert.   

Lesung in der Buchinger-Klinik in Marbella, Oktober 2008

Dies gestaltete ich als Potpourri aus mehreren Büchern und der CD mit dem Titel:

"Andalusien für Fortgeschrittene - 

- Alltagsanekdoten einer Ausgewanderten"

 

In der berühmten Buchinger- und Heilfasten-Klinik  wollte ich den armen Fastenden Beistand leisten mit Geschichten zum Lachen- denn Lachen ist bekanntlich auch gesund. Ich achtete auch sreng darauf, dass in meinen Anekdoten nicht zu viel vom Essen die Rede war- das war leichtet gesagt als getan!

Die als Kaminabend sehr gemütlich gestaltete Lesung ergab eine lange Diskussion hautpsächlich darüber, wie es sich denn als Deutsche an der Costa del So lebt.

Premierenlesung zum Hörbuch "Spanien für Fortgeschrittene"

Denia, Costa Blanca, 26. Oktober 2008, 110 Besucher:

Organisiert von Natascha Michnow, auch mit Teilen aus "Mein andalusischer Gärtner"

Perfekt organisiert von Natascha Michnow vom Kultur- und Literaturtreff Javea und für die Musikeinlagen von Ilse Kübler. Ich habe 81 Bücher und 21 CDs verkauft - eine schöne und gelungene Lesung in feierlichem Rahmen.

 

Lesung zur Einweihung des Libresso Leseladens am 8.11. 2008, San Pedro:

  • Zusammen mit dem Musiker und Kabarettisten Udo Lenze, verantwortlich für die musikalischen Einspielungen auf der CD
  • Grußwort durch den deutschen Generalkonsul a.d. in Sevilla, Dr. Michael Richtsteig (rechts im Bild), der unter anderem sagte: "Gabriele Hefele baut mit ihren humorvollen Geschichten eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Kulturen."

 

Lesung bei der Academia Andaluza, 30.11.2008, Conil, Costa de la Luz:

Der "Residentenkurier" hat diese Lesung beim Weihnachtstreff und Tag der offenen Tür der Academia Andaluza organisiert und schrieb anschließend darüber:  "Sie kam, sprach und siegte: Gabriele Hefele gab zwei Lesungen aus ihrem heiteren Hörbuch "Spanisch für Fortgeschrittene", ein voller Erfolg.... In seiner Ansprache betonte Generalkonsul Dr. Berthold Johannes aus Sevilla, das ihm die Autorin durch ihre beliebte Kolumne  in der SUR-Deutschen aufgefallen sei, in der sie durch ihre ironische Brille so manch alltägliche Situation beschreibt, in der wir Zugewandeten unsere Erfahrungen mit der Mentalität der Andalusier machen."

Im Bild rechts von rechts nach links: Isabel Tomé Jimenez, Leiterin der Academia Andaluza, Bea Hohler vom Residentenkurier, Generalkonsul Dr. Johannes, Sevilla und ich.

Lesungen im Club Marbella und beim Ladies Club Marbella:

Links: am 1. April 2006 und Weihnachten (rechts, im Bild Mitte in rot, stehend)

Lesung am 12.01.2006 im Club 2000, Elviria:

Organisiert von der rührigen Präsidentin Gesa von DuPrel, Grußwort Konsul Georg Hagl

Aufritt zur Buchmesse 2005

und anschließend im Rotary Club Remscheid-Lennep:

Premierenlesungen zu "Mein andalusischer Gärtner"

1. Spanien, Marbella-San Pedro am 26.06.2005 - 82 Besucher

2. Deutschland, Osnabrück, Buchhandlung Jonscher am 7.7.2005 - 55 Besucher

Tolle Stimmung überall, denn ich mache keine puren Lesungen, sondern Events daraus: In Spanien trat ich im Dirndl auf, in Deutschland im Flamencogewand, um die gegenseitige Verbindung zweier Welten zu demonstrieren. Schließlich behaupte ich immer: Die Bayern seien die Andalusier unter den Deutschen, besonders was das Feiern und die Philosophie "leben und leben lassen " angeht.

  • In Spanien gab es Bier und Schmalzbrote,ein Grußwort der Kulturstadträtin.
  • In Deutschland brachte ich Jamon serrano und Manchego-Käse mit, Jonscher spendierte guten Spanischen Wein. Hier führte ich den Flamenco-Grundschritt auch vor, fiel dabei vom nur 1m²-großen Podest auf den Po - danach war das Eis gebrochen!

p.s. Bild Nummer 4 zeigt mich mit meiner Verlegerin Marion Möller beim Signieren von 51 (!) Büchern.